top of page

<<back

THE SOUND OF SILENCE

Synopsis

 

"Unser menschliches Wesen liegt nicht in der Ankunft, sondern darin, fast am Ziel zu sein: Wir sind Wesen, die auf dem Weg sind, unsere Reise ist eine Reihe von bevor-stehenden, erwarteten Ankünften. Wir leben, indem wir unbewusst die umgekehrten Entfernungen unserer Nähe messen: eine Intimität, die durch die Verletzlichkeit kalibriert wird, die wir empfinden, wenn wir unser Gefühl der Trennung aufgeben. Über unsere normalen Identitäten hinauszugehen und uns näher als nahe zu kommen, bedeutet, unser Selbstgefühl in vorübergehender Freude zu verlieren: eine Form der Ankunft, die uns nur für tiefere Formen der Intimität öffnet, die unsere feste, kontrollierende, oberflächliche Identität verwischen."

 

David Whyte

 

Choreografie: Sade Mamedova

Tanz: Fabio Calvisi (IT), Vittoria Franchina (IT), Julián Lázaro Montero (ES), Katharina Ludwig (DE)

Probenleitung: Chiara Dal Borgo (IT)

Kostümassistenz: Brigitte Hertenberger

Technik und Licht: Daniel Stiller

Kamera und Schnitt: Alfonso Fernández Sánchez

Musik: Asaf Avidan - "Gold Shadow (In a Box II Version)"

 

Eine Kooperation von TanzLabor ROXY Ulm, Moving Rhizomes, Elliott Dance Collective, Regensburger Tanztage, schwere reiter, Tanztendenz München e.V.

 

Dieses Projekt wird ermöglicht durch den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst, den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. (LaFT) sowie der Stadt Ulm und der Stadt Regensburg.

bottom of page