top of page

<<back

Un abrazo

Synopsis

 

Abrazo (Umarmung) ist inspiriert von den Ursprüngen des Tangos in Buenos Aires im späten 19. Jahrhundert, wo es oft an Frauen mangelte. Es war üblich, dass Männer regelmäßig Bewegungen aneinander übten, und manchmal wurde der Dialog zwischen zwei Männern so aufgeführt, dass er die Frauen beeindrucken sollte. Während sich das Stück entwickelt, verkörpert es zunehmend die poetische Beschreibung, dass der Tango eine immerwährende Umarmung ist: "El tango es el abrazo, no dejar de abrazarse...." (Tango ist die Umarmung, höre nie auf, dich zu umarmen....".)

Choreografie: Pablo Sansalvador in Zusammenarbeit mit den Tänzern

Tanz: Fabio Calvisi (IT) & Julián Lázaro Montero (ES)

Probenleitung: Chiara Dal Borgo (IT)

Kostümassistenz: Brigitte Hertenberger

Technik und Licht: Daniel Stiller

Kamera und Schnitt: Alfonso Fernández Sánchez

Musik: Meryl Street - "Matthew Perry's Way"

 

Eine Kooperation von TanzLabor ROXY Ulm, Moving Rhizomes, Elliott Dance Collective, Regensburger Tanztage, schwere reiter, Tanztendenz München e.V.

 

Dieses Projekt wird ermöglicht durch den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst, den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. (LaFT) sowie der Stadt Ulm und der Stadt Regensburg.

bottom of page